Informationen für Patienten der gesetzlichen Krankenversicherung

Der Heilmittelkatalog regelt in Deutschland, nach wie vielen Behandlungen Ihre Beschwerden besser zu sein haben. Auch Ärzte sind beim Verschreiben an diesen Katalog gebunden, weswegen Sie bitte Verständnis dafür haben, dass Ihr Arzt Ihnen manchmal keine weiteren Behandlungen mehr verordnen darf.

Rezeptgenehmigung

Bei Verordnung außerhalb des Regelfalls ist bei AOK Versicherten oder bei einigen Betriebskrankenkassen eine Rezeptgenehmigung vor Behandlungsbeginn bei Ihrer zuständigen Krankenkasse notwendig.

Rezept-Behandlungsbeginn

Ein neues Rezept muss innerhalb von 14 Tagen nach Ausstellungsdatum oder zum genannten Behandlungsbeginn vom Arzt begonnen werden.

Rezeptunterbrechung

Damit Ihr Rezept nicht an Gültigkeit verliert, darf Ihr Rezept nicht länger als 14 Tage unterbrochen werden.

Zuzahlungen

Patienten, die in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind, zahlen vor Beginn des Rezeptes Ihre Zuzahlung für die Krankenkasse.

  • Pro Rezept zahlen Sie eine Rezeptgebühr in Höhe von 10 €
  • Die Zuzahlung beträgt 10% je Leistung
  • Kinder und Jugendliche sind bis 18 Jahre zuzahlungsfrei
  • Zuzahlungsfrei sind auch Patienten mit einem Befreiungsausweis